Seinen 80. Geburtstag feierte dieser Tage Dr. med. Heinrich-Josef Kohle. Kohle saß insgesamt 22 Jahre für die CDU im Kreistag und hat dabei den Wahlkreis Ehningen-Gärtringen-Aidlingen-Grafenau vertreten. Unter den Landräten Dr. Reiner Heeb und Bernhard Maier wirkte er an den großen Weichenstellungen der Kreispolitik in den Jahren 1979 bis 1989 und 1994 bis 2006 mit. Darüberhinaus engagierte sich der praktische Arzt und Gynäkologe auch von 1983 bis 2006 im DRK-Ortsverein Ehningen als Bereitschaftsarzt.

Beruf und Politik waren im praktisch in die Wiege gelegt worden, denn sein Vater Dr. med. Friedrich Kohle war der erste ständig niedergelassene Arzt in Ehningen und zusammen mit seiner Frau Dorothea Mitbegründer des CDU-Gemeindeverbandes Ehningen. Von 1959 bis 1965 gehörte sein Vater zudem dem Kreistag an und wirkte wie später sein Sohn Heinrich-Josef jahrzehntelang im Deutschen Roten Kreuz, unter anderem als Kreisbereitschaftsarzt und zuletzt als Stellvertreter des damaligen DRK-Kreisvorsitzenden Karl Heß.

Der Jubilar lebt inzwischen in Bad Wildbad, hat jedoch die Kontakte zu seinem Geburtsort Ehningen nie abreissen lassen. Er betreibt aktiv Sport und ist topfit. Die Medizin, die Politik und die Literatur sind seine großen Leidenschaften geblieben. Zu seinem Ehrentag durfte er zahlreiche Glückwünsche aus dem Familien- und Freundeskreis sowie von Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern entgegen nehmen.