Fraktionsvorsitzender und Regionalrat Helmut J. Noë beim Durchschlag des Boßlertunnels 

Die Deutsche Bahn hat am Freitag den Durchschlag des Boßlertunnels bei Mühlhausen am Aichelberg gefeiert. Damit ist der längste Tunnel der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm im Rohbau fertig. Nach seiner Fertigstellung wird er der fünftlängste Tunnel Deutschlands sein (nach dem Landrückentunnel, dem Mündener Tunnel, dem Fildertunnel und dem Katzenbergtunnel).

Der Boßlertunnel ist ein in Bau befindlicher Eisenbahntunnel der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Mit einer Länge von rund 8.806 m wird der aus zwei jeweils eingleisigen Röhren bestehende Tunnel der längste Tunnel der Strecke sowie einer der 10 längsten Eisenbahntunnel Deutschlands sein.

Der Tunnel verläuft zwischen Aichelberg und Mühlhausen im Täle unter dem Roten Wasen und dem Boßler und trägt daher dessen Namen.[4] Er gehört zu einer Tunnelkette, in der die Strecke in südöstlicher Richtung den Boßler (Gipfelhöhe: 800 m ü. NN) durchfährt.

 

Jochen Haussmann, MdL FDP, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion.

Jochen Haussmann kritisierte die Aussage von Verkehrsminister Hermann, GRÜNE, in der Südwestpresse vom gleichen Tag. Nachdem "die Entscheidung für Stuttgart 21 die größte Fehlentscheidung in der Geschichte der Deutschen Bahn sei". Hausmann und Noë erinnerten den Verkehrsminister daran, dass die Mehrheit der Bevölkerung in Baden-Württemberg in einer Volksabstimmung sich für das Bahnprojekt ausgesprochen hat. Dies habe der Minister zu respektieren! Lesen Sie unten die Pressemitteilung.

Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur Deutsche Bahn AG

Herr Pofalla hat ausgeführt, dass die Bahnstrecke Wendlingen - Ulm 2022 fertig sein wird. Für S 21 ist die Fertigstellung 2025 vorgesehen. Er erklärte, dass es das Ziel der Bahn sei, die Strecke Wendlingen - Ulm in jedem Fall nach der Inbetriebnahme auch zu nutzen.

Außerdem ist es das Ziel der Deutschen Bahn, für die S-Bahn Stuttgart die Digitalisierung für den Betrieb einzurichten. D.h. das neue ETCS-System wird für die S-Bahn instaliert. Dies bedeutet, eine Erhöhung der Kapazitäten für die S-Bahn Stuttgart von ca. 20 %.

 

Ronald Pofalla und Helmut J. Noë

 

Helmut J. Noë und Nicole Razavi MdL, CDU, stellvertretende Fraktionsvorsitzende

 

Helmut J. Noë und Martin Herrenknecht, Inhaber Fa. Herrenknecht, Weltmarktführer für Tunnel-Bohrmaschinen

 

Die Tunnel-Bohrmaschine "Käthchen"

 

Nicole Razzavi und Gabriele Breidenstein, Maschinenpatin mit Helmut J. Noë

 

Mineure mit Helmut J. Noë

 

Pressemitteilung zur Aufforderung an Verkehrsminister Hermann: