Nachrichten

Kalender-Icon  

Pressemitteilung der CDU-Kreistagsfraktion zur Abschaffung des Abfallkalenders in gedruckter Form

Bürokratiemonster löst Bürgernähe ab - Noë

 

„Mit der Abschaffung des gedruckten Abfallkalenders schafft sich der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Böblingen ein Bürokratiemonster, das den Aufwand für Druck und Verteilung um ein Vielfaches übersteigt“, urteilt Helmut Noe, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion über die aus Sicht seiner Fraktion bürgerunfreundliche Maßnahme. Seine Fraktion lehnt die Maßnahme des AWB entschieden ab. Gleichzeitig bedauert die CDU-Fraktion, dass sich diese Initiative zum Erhalt der Bürgerfreundlichkeit des Landkreises nicht mit den anderen Fraktionen mehrheitlich durchsetzen lässt. Dessen ungeachtet möchte die CDU-Fraktion bei der Kreistagssitzung am kommenden Montag die Thematik zur Sprache bringen.

 

Statt wie bisher einfach in jeden Briefkasten einen Abfallkalender zu stecken - und der Fall wäre erledigt, werden Telefon-Hotlines eingerichtet, spezielle E-Mail-Postfächer installiert und die Rathäuser flächendeckend eingespannt. Sogar die Mitglieder des Kreisseniorenrats werden in die Fläche ausgesendet, um digital hilflosen Personen unter die Arme zu greifen, damit sie wissen, wann sie ihre Mülltonnen zur Abholung bereitstellen können. Zur Not sollen freundliche Nachbarn helfen. Und wenn dies alles nichts hilft, kann per brieflicher Anfrage ein gedrucktes Exemplar beim Landratsamt bestellt werden.

 

Es ist nicht zumutbar, der gesamten Bevölkerung die Nutzung der Abfall-App aufzuzwingen, wohl wissend, dass derzeit noch ein beträchtlicher Teil der Kreisbevölkerung keinen eigenen Zugang zu den digitalen Angeboten via Smartphones oder Internet besitzen. „Dass bisher nur rund 35 Prozent der AWB-Kunden die Abfall-App heruntergeladen haben, zeigt wie weit wir von einer flächendeckenden Nutzung entfernt sind. „Dass wir innerhalb weniger Wochen mehr als 100.000 Nutzer neu dazu bekommen, hört sich nach einem Weihnachtsmärchen an“, teilt Helmut Noe den Optimismus von Landrat Bernhard und seinem Ersten Landesbeamten Wuttke nicht.

 

Die CDU-Fraktion unterstützt sämtliche Digitalisierungsbemühungen im Landratsamt. Sie tragen zur Beschleunigung von Verwaltungsabläufen bei. Das darf aber nicht dazu führen, dass insbesondere ältere Menschen auf der Strecke bleiben und auf die digitale Hilfe Dritter angewiesen sind. Hier fühlt sich die CDU-Fraktion auch vom VDK-Kreisverband bestätigt.

 

Die Beibehaltung des gedruckten Abfallkalenders und seine Verteilung an alle Haushalte sind kein Anachronismus, sondern ein echter Bürgerservice. Der Abfallkalender ist auch Werbeträger und Informationsbroschüre zugleich. Er beinhaltet alle Servicenummern und Kontaktmöglichkeiten zum Abfallwirtschaftsbetrieb und benennt die Entsorgungsmöglichkeiten und Dienstleistungen des AWB. Er ist insofern ein unverzichtbares Instrument.

 

Die Müllabfuhr ist die einzige Dienstleistung des Landkreises Böblingen, die alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises regelmäßig nutzen. „Ohne den gedruckten Abfallkalender entfernt sich der Landkreis Böblingen von den Bürgerinnen und Bürgern.

Das wollen wir nicht zulassen“, heißt es abschließend in der Pressemitteilung der CDU-Fraktion.

 

 

 

 

Zurück